Claire Bourg

26 | USA

Claire Bourg wurde für ihre "absolute Beherrschung von Musik und Instrument mit einem ausgezeichneten Sinn für Stil und Charakter" von Maestro Lawrence Rapchak gelobt.

Als Solistin ist sie unter anderem in der Orchestra Hall in Chicago und der Jordan Hall in Boston aufgetreten. Kürzlich wurde sie zur zweiten Preisträgerin des Barbash-Bach-Wettbewerbs 2020 ernannt und mit dem Luminarts-Stipendium 2021 ausgezeichnet. Als leidenschaftliche Kammermusikerin hat Claire Bourg an Festivals wie Marlboro, Yellow Barn, Ravinia und IMS Prussia Cove teilgenommen. Sie tritt regelmäßig mit den Jupiter Symphony Chamber Players, Music for Food und Curtis on Tour auf.

Claire Bourg arbeitet gerne mit zeitgenössischen Komponisten zusammen, wie beispielsweise Bright Sheng und Augusta Read Thomas. Derzeit ist sie Konzertmeisterin der Symphony in C in Philadelphia. Claire Bourg hat bei Miriam Fried, Pamela Frank und Arnold Steinhardt studiert. Derzeit hat sie ein Kovner-Stipendium an der Juilliard School, wo sie bei Joseph Lin studiert.

VORRUNDE 1

Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine solo in a-Moll, BWV 1003

Eugène Ysaÿe: Sonate für Violine solo, op. 27 Nr. 5

Termin: 27.09.2021, 19:30 Uhr

 

VORRUNDE 2

Franz Schubert: Fantasie in C-Dur, D 934

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate für Violine und Klavier in A-Dur, K. 305

Termin: 30.09.2021, 12:50 Uhr

 

SEMIFINALRUNDE 1

Wolfgang Amadeus Mozart : Violinkonzert in D-Dur, KV 218

Béla Bartók: Divertimento, Sz 113

 

SEMIFINALRUNDE 2

Leoš Janáček: Sonate für Violine und Klavier

Eric Tanguy: Sonata Brève für Violine solo

Robert Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 in d-Moll, op. 121

Joseph Haydn: Quartettsatz

 

FINALRUNDE

Johannes Brahms: Violinkonzert in D-Dur, op. 77

Manfred Trojahn: Im Garten zu spielen