Javier Comesaña

22 | SPANIEN

Javier Comesaña Barrera wurde 1999 in Sevilla geboren und ist ein ehemaliger Schüler von Yuri Managadze und Sergey Teslya. Er absolvierte seinen Bachelor an der Reina Sofia School of Music in Madrid, unter der Leitung von Marco Rizzi, und vertiefte seine Kenntnisse in Meisterkursen, die u. a. von Mihaela Martin, Silvia Marcovici, Renaud Capuçon und Miriam Fried geleitet wurden. Er erhielt von Ihrer Majestät, Königin Sofia von Spanien, das Diplom als außergewöhnlichster und vielversprechendster Student des Jahres 2019 und 2021.

Im Jahr 2021 erhielt Javier Comesaña Barrera zwei wichtige Auszeichnungen: den 1. Preis beim Jascha Heifetz Wettbewerb in Vilnius und den Prinz von Hessen-Preis der Kronberg Academy.

Als Solist trat er unter der Leitung von Dirigenten wie Pablo González, Modestas Barkauskas, Ivan Monighetti und Borja Quintas auf. Als Kammermusiker hat er in vielen verschiedenen Formationen an Orten wie dem National Auditorium of Music, dem Teatro Real de Madrid und dem Casino de Madrid gespielt.

Er spielt ein Instrument von Justin Derazey, das Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurde.

VORRUNDE 1

Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine solo in g-Moll, BWV 1001

Paul Hindemith: Sonate für Violine solo in g-Moll, op. 11 Nr. 6

Termin: 28.09.2021, 18:00 Uhr

 

VORRUNDE 2

Ludwig van Beethoven: Sonate für Violine und Klavier in G-Dur, op. 96

Heinrich Wilhelm Ernst: Grand Caprice, op. 26 (nach Franz Schubert Der Erlkönig, D 328)

Termin: 01.10.2021, 11:10 Uhr

 

SEMIFINALRUNDE 1

Wolfgang Amadeus Mozart : Violinkonzert in B-Dur, KV 207

Béla Bartók: Divertimento, Sz 113

 

SEMIFINALRUNDE 2

Joseph Haydn: Quartettsatz

Igor Strawinsky: Suite Italienne für Violine und Klavier (nach "Pulcinella")

Ludwig van Beethoven: Sonate für Violine und Klavier Nr. 9 in A-Dur, op. 47

 

FINALRUNDE

Manfred Trojahn: Im Garten zu spielen

Robert Schumann: Violinkonzert in d-Moll