Maria Ioudenitch

25 | USA

Als Amerikanerin mit russischem Herzen und russischer Seele wurde Maria Ioudenitch in Balashov, Russland, geboren und wuchs in Kansas City auf, wo sie bei Ben Sayevich studierte. Anschließend setzte sie ihr Studium am Curtis Institute of Music bei Shmuel Ashkenasi und Pamela Frank sowie am New England Conservatory bei Miriam Fried fort.

Maria Ioudenitch trat als Solistin unter anderem mit der Utah Symphony, der Israel Camerata, der Kansas City Symphony und dem Mariinsky Symphony Orchestra auf. Jüngste kammermusikalische Auftritte führten sie mit Roberto Diaz durch Südamerika und mit Miriam Fried durch die Region New England. Maria Ioudenitch wurde für 2016-2017 zur Konzertmeisterin des Curtis Symphony Orchestra ernannt und beendete die Saison mit einer Europatournee mit Strauss' “Ein Heldenleben”. Diesen Sommer besuchte sie das Marlboro Music Festival.

Neben der klassischen Musik liebt Maria Ioudenitch Jazz und bildende Kunst. Derzeit sind ihre Lieblingskünstler Robert Schumann (Klassik), Oscar Peterson (Jazz) und Remedíos Varo (surrealistische Malerin)!

VORRUNDE 1

Johann Sebastian Bach: Sonate für Violine solo in a-Moll, BWV 1003

Eugène Ysaÿe: Sonate für Violine solo, op. 27 Nr. 1

Termin: 28.09.2021, 20:00 Uhr

 

VORRUNDE 2

Franz Schubert: Sonate für Violine und Klavier in A-Dur, D 574

Camille Saint-Saëns / Eugène Ysaÿe: Caprice d'après l'étude en forme de valse

Termin: 01.10.2021, 13:25 Uhr

 

SEMIFINALRUNDE 1

Wolfgang Amadeus Mozart : Violinkonzert in A-Dur, KV 219

Béla Bartók: Divertimento, Sz 113

 

SEMIFINALRUNDE 2

Joseph Haydn: Quartettsatz

Robert Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr. 2 in d-Moll, op. 121 – I. Ziemlich langsam

Ernest Chausson: Poème, op. 25

Daniel Ott: Double Aria

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky: Sechs Romanzen, op. 6 Nr. 6 "None but the lonely heart"

Claude Debussy: Sonate für Violine und Klavier in g-Moll, L 140

 

FINALRUNDE

Manfred Trojahn: Im Garten zu spielen

Johannes Brahms: Violinkonzert in D-Dur, op. 77