Wolf-Dieter Seiffert

Vortrag: Mozarts Konzerte für Violine und Orchester. Einblicke, ausgehend von Mozarts Autographen

Mozarts Violinkonzert-Autographe (Salzburg, frühe 1770er-Jahre) und andere frühe Quellen aus der Entstehungszeit sind erhalten geblieben. Sie bieten uns einen faszinierenden Einblick in (meist ignorierte) aufführungspraktische Aspekte und werfen hier und da interessante Textfragen auf. Der Vortrag wird außerdem der Frage nachgehen, warum es keine „Wiener“ Violinkonzerte von Mozart gibt und schließlich eine Einführung in die bunte Vielfalt der fünf Konzerte zu geben versuchen. 


Wolf-Dieter Seiffert, gebürtig in Frankfurt/Main, promovierte im Jahr 1990 im Fach Musikwissenschaft über „Mozarts frühe Streichquartette“. Von 2000 bis 2023 leitete er den Münchner G. Henle Verlag, davor Cheflektor ebenda. Daneben übte er mehrere Ehrenämter aus, unter anderem war er langjähriger Sekretär, dann Präsident von RISM (Internationales Quellenlexikon der Musik) sowie für zwei Amtszeiten Vorsitzender des Hochschulrats der Musikhochschule München.

Wolf-Dieter Seiffert publiziert Bücher, Aufsätze und wissenschaftliche Urtext-Editionen, vorwiegend zum Instrumentalwerk Mozarts, u.a. sämtliche Violinkonzerte. Weltweite wissenschaftliche Vorträge (Europa, USA, Asien) und regelmäßige Publikums-Konzerteinführungen bei vielen Musikfestivals (u.a. Schubertiade Hohenems, Mozartwoche Salzburg, Meisterkurse Crans Montana, Kronberg Academy, Schloss Elmau, Klangwelt Klassik Icking, Sommerliche Musiktage Hitzacker) sowie ungezählte Booklet-Texte runden seine Tätigkeit ab. Derzeit schreibt er an einem Roman über Domenico Scarlatti.
Joseph
Joachim