Bild einer auf einem Stuhl liegenden Partitur

Gesamtrepertoire 2024

Vorrunde 1

Gespielt wird eine der folgenden Sonaten für Violine solo:
 
Johann Sebastian Bach
BWV 1001, 1003, 1005
 
UND

 
Ein Werk für Violine solo des 20. oder 21. Jahrhunderts, außer Béla Bartók Sonate für Violine solo, Sz 117

(Die Gesamtdauer der Vorrunde 1 darf pro Teilnehmer*in 30 Minuten nicht überschreiten!)

Vorrunde 2

Eine der folgenden Sonaten für Violine und Klavier:

Ludwig van Beethoven
Es-Dur, op. 12 Nr. 3
a-Moll, op. 23
A-Dur, op. 30 Nr. 1
G-Dur, op. 96

Franz Schubert
Rondo h-Moll, D 895
Fantasie C-Dur, D 934
Sonate A-Dur, D 574
 
UND
 
Ein vollständiges Werk für Violine solo oder Violine und Klavier nach Wahl

(Die Gesamtdauer der Vorrunde 2 darf 35 Minuten nicht überschreiten!)

Semifinalrunde 1

Die Semifinalist*innen werden vom Münchener Kammerorchester begleitet (play and conduct).
 
Den ersten und zweiten Satz eines der folgenden Konzerte für Violine und Orchester:

Wolfgang Amadeus Mozart
B-Dur, KV 207
D-Dur, KV 218
A-Dur, KV 219
 
UND

 
den dritten Satz aus:

Béla Bartòk
Divertimento, Sz 113

Semifinalrunde 2

Bestandteil des Rezitals wird der erste Geigenpart eines Satzes aus einem Streichquartett von Joseph Haydn. Das Notenmaterial dafür wird nach der Bekanntgabe der Semifinalist*innen ausgehändigt (jede*r Semifinalist*in bekommt dieselbe Vorbereitungszeit). Die Semifinalist*innen werden gemeinsam mit Mitgliedern des Kuss Quartett (Jana Kuss, William Coleman und Mikayel Hakhnazaryan) musizieren und die Rolle der Primaria*des Primarius übernehmen.

Die weiteren Werke dieses Rezitals sind frei wählbar, sollen aber durch ein Thema inspiriert sein und das künstlerische Spektrum der Musiker*innen abbilden. Neben Stücken für Violine solo und Violine und Klavier, dürfen auch weitere Musiker*innen eingebunden werden.

(Jedes Rezital wird eine Gesamtlänge von 60-70 Minuten haben)

Finale

Die Finalist*innen spielen zusammen mit der NDR Radiophilharmonie
eines der folgenden Konzerte für Violine und Symphonieorchester:

Ludwig van Beethoven, op. 61
Johannes Brahms, op. 77
Antonín Dvořák, op. 53
Felix Mendelssohn Bartholdy, op. 64
Robert Schumann (1853)
 
UND
 
Das Auftragswerk von Enno Poppe
 
Alle Finalkonzerte finden an einem Tag statt. Die Preisverleihung erfolgt im Anschluss an die Finalkonzerte.
Joseph
Joachim