Teilnehmer Seiji Okamoto während seines Zu Gast in Niedersachsen-Konzertes 2018 im Konzert-Pferdestall des Schloss Agathenburg bei Stade.

Zu Gast in Niedersachsen

Mit der Konzertreihe „Zu Gast in Niedersachsen” bringen wir den Joseph Joachim Violinwettbewerb ins gesamte Bundesland. An einem Abend während des Wettbewerbs reisen ausgewählte Teilnehmer*innen in kleinere Orte und zu besonderen Konzertorten. Im Gepäck haben sie wunderbare Musik und eine exzellente Begleitung am Klavier. Ein Gewinn sowohl für die Besucher*innen als auch für die Musiker*innen, die Bühnenerfahrung sammeln, Kontakte knüpfen und Niedersachsen kennenlernen.

Konzerte

Außenansicht des Museums Schloss Fürstenberg
Faszination Porzellan

Ein Besuch der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG zählt zu den schönsten Erlebnissen im Weserbergland. Im Schlossensemble, einem Denkmal der Weserrenaissance, finden Sie das Museum mit Besucher*innenwerkstatt, den Manufaktur Werksverkauf und das Bistro CARL. Von der Aussichtsplattform, 80 m über der Weser, hat man einen herrlichen Panoramablick auf das Wesertal und in das Dreiländereck. Der neu gestaltete Schlosshof mit barrierefreiem Zugang zeigt durch „historische Fenster“ interessante Informationen zur Schloss- und Manufakturgeschichte.

Seit März 2017 hat das rundum neu gestaltete MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG seine Tore für die Besucher*innen geöffnet. Das Museum verfügt mit rund 20.000 Objekten über die umfangreichste Sammlung von FÜRSTENBERG Porzellan weltweit. Die Kollektion umfasst sämtliche Epochen der Manufakturgeschichte von 1747 bis zur Gegenwart. 
Nähere Informationen folgen in Kürze.
Außenansicht des Springhornhofs, eine historische Hofanlage im Heideort Neuenkirchen
In den ehemaligen Stallungen einer historischen Hofanlage in Neuenkirchen in der Lüneburger Heide zeigt der Kunstverein Springhornhof wechselnde Ausstellungen und Projekte internationaler zeitgenössischer Künstler*innen, die sich auf vielfältige Weise mit Natur, Landschaft und dem Leben auf dem Lande beschäftigen.

Hier beginnt außerdem ein Rundweg zu mehr als vierzig Skulpturen und Installationen von Timm Ulrichs, Christiane Möbus, Tony Cragg, Elmgreen & Dragset, Mark Dion und vielen anderen, die seit den 1970er Jahren in den Wäldern, an Bachläufen und auf Heideflächen rund um das Dorf errichtet wurden. Mit der gelungenen Einbindung aktueller Kunst in die Natur und in den Alltag des ländlichen Raumes zählt der Springhornhof zu den bedeutendsten Institutionen für Landschaftskunst in Europa.
Außenansicht des Ruller Hauses in Wallenhorst
Das Ruller Haus ist ein soziokulturelles Zentrum im Wallfahrtsort Rulle, das zur Gemeinde Wallenhorst im Einzugsbereich Osnabrücks gehört. Als Eigentümer eines historischen Gebäudes mit einer ca. 700-jährigen Geschichte veranstaltet der Verein mit ca. 20 Ehrenamtlichen sowie drei Honorarkräften ein ganzjähriges Kulturprogramm mit etwa 60 Veranstaltungen (Ausstellungen, Klassik- und Folkkonzerte, Lesungen, Jugend-Kulturprogramme, Film- sowie Theateraufführungen). Der Verein hat ca. 150 Mitglieder und erreicht ein Publikum auch über die Ortsgrenze hinaus.

Die Konzertreihe des Hauses hat mehrere Schwerpunkte: Kammermusik, die wegen der Intimität des Saales (etwa 85 Plätze), der hervorragenden Akustik und nicht zuletzt wegen eines ausgezeichneten Steinway-Flügels sehr gut hierher passt, ein Podium für junge begabte Musiker*innen in der Reihe „Auftakte“ und Auftrittsmöglichkeiten für lokale Formationen. Auch wenn Rulle ein sehr kleiner Ort ist, sind hier schon zwei ARD-Preisträger aufgetreten und es ist sogar einmal eine kostbare Stradivari erklungen.
Ein Kammerkonzert im prunkvoll verzierten Barocksaal von Schloss Gödens
Seit 2003 präsentiert „Klassik am Meer e.V.“ in Wilhelmshaven und Friesland ein hochklassiges Kulturangebot und gründete sich seinerzeit auf Initiative von Musiker*innen aus der Jadestadt, die selbst im internationalen Konzertleben tätig sind. Die Förderung und die Pflege klassischer Musik werden in einer jährlich stattfindenden Konzert-Reihe eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht, die für Vielfalt, Anspruch und Diversität steht.

Ziel ist es, die klassische Musik mit seinen unterschiedlichen Darbietungsformen einem breiten Publikum als erlebnisreiche Kulturform nahe zu bringen. Die Förderung der Begegnung unterschiedlicher Menschen ist Bestandteil des Konzeptes. Klassische Musik ist sowohl zeitlos gültig wie auch zeitgenössisch aktuell, tolerant und weltoffen. Unsere internationalen Besetzungen und die Förderung junger Musiker*innen ergeben für unsere Region nachhaltige Kulturprojekte.
Joseph
Joachim